Zum Inhalt der Seite springen

Thorsten und Jennifer Dirks mit Kindern

Berufliches Ausbildungszentrum für Straßenkinder in Kameruns Hauptstadt Yaoundé

Starthilfe ins Berufsleben und in eine gute Zukunft


Das "Professional Training Center" (PTC) in Yaoundé ist ein Berufliches Ausbildungszentrum für Straßenkinder und Kinder aus sozial schwachen Familien. Die Auszubildenden bekommen hier keinen Lohn wie in Deutschland, sondern müssen für ihre Ausbildung bezahlen. Das PTC bietet den Jugendlichen eine Ausbildung ohne Bezahlung an. Die Jungs leben hier alle unter einen Dach und werden verpflegt. Sie können zwischen den Berufszweigen Tischler, KFZ-Mechaniker, Elektriker, Maurer und in Zukunft auch Wasserinstallateur wählen.

Seit August 2017 habe ich das Zentrum als Leiter übernommen. Vieles konnte neu organisiert und strukturiert werden. Mit meinen Kollegen Victor und Elvis für die Tischlerei, Charles für die Mechaniker und Douglas für die Elektriker versuchen wir, den jungen Männern die bestmögliche Ausbildung zu ermöglichen. Die Maurer betreue ich bis jetzt noch selbst. Insgesamt haben wir zurzeit 15 Auszubildende.

Dreimal wöchentlich gibt es theoretischen Unterricht in den jeweiligen Bereichen, allgemeinen Unterricht, Englisch und Französisch. Die Hälfte der jungen Männer kommt aus dem englischsprachigen Bereich in Kamerun und spricht so gut wie kein Französisch, obwohl es Amtssprache ist. Die andere Hälfte spricht kein Englisch. Manche der Jungs können auch nicht lesen. All diesen Problemen versuchen wir, neben der Ausbildung entgegenzuwirken. Viel haben wir schon erreicht, aber es gibt noch sehr viel zu tun!

Wir bedanken uns von Herzen für alle Spenden und jegliche Unterstützung und Gebet!
Durch euch konnten wir schon so viel voranbringen.

 

Postanschrift:
Thorsten und Jennifer Dirks
Practical Training Center
Postbox 16611
Yaoundé / Kamerun

 

Spende:
Empfänger: Liebe in Aktion e.V.
Bank: Sparkasse Ulm
IBAN: DE20 6305 0000 0021 2624 94
BIC: SOLADES1ULM
Verwendungszeck: Missionsarbeit Thorsten Dirks

Liebe Freunde und Missionspartner,

am 27. Februar haben wir unsere Rückreise nach Kamerun angetreten. Die letzten Tage in Deutschland waren wir intensiv mit Koffer packen und letzten Besorgungen beschäftigt. Am 24.02. konnten wir noch  im Kreis der Familieden ersten Geburtstag von Elias feiern, dann ging es los. Naomi war schon die ganze Woche aufgeregt und konnte es nicht erwarten, zum Flughafen zu fahren, und auch für Elias war alles sehr spannend! Beide Kinder haben die lange Reise gut überstanden und wunderbar mitgemacht. In der Nacht vom 27. - 28. kamen wir gegen 1:00 Uhr in unserer Wohnung an, wo sich Naomi zuerst auf ihre Spielsachen stürzte. Nach einer halben Stunde ist sie dann aber doch ins Bett gefallen.

Die Klimaumstellung hat uns die ersten Tage am meisten zu schaffen gemacht, besonders der kleine Elias hat sehr unruhig und schlecht geschlafen. Tagsüber war es teilweise über 35 Grad heiß und auch die Nächte sind ziemlich warm. Inzwischen haben wir uns aber alle wieder eingewöhnt, und alles geht leichter.

Nach unserer Ankunft mussten wir eine Woche in Quarantäne bleiben. Unser Mitarbeiter Elvis hat uns in dieser Zeit mit allem versorgt, was wir brauchten. Die Auszubildenden konnten es kaum erwarten, dass ihr Unterricht wieder los geht. Inzwischen haben wir die Quarantäne hinter uns und der normale Alltag hat uns wieder. Auch Naomi, Elias und Quentin sind froh, dass sie die Wohnung nun endlich verlassen können. Jetzt sind wir gespannt, was die nächste Zeit mit sich bringt. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Bis dahin viele Grüße und herzliche Dank an alle, die uns unterstützen!

Jenny und Thorsten mit Quentin, Naomi und Elias

 

Weihnachten 2019 im Beruflichen Ausbildungszentrum

Wir danken allen Beteiligten, die durch ihre finanzielle Unterstützung diese Geschenk-Aktion ermöglicht haben!

Alltagsszenen aus dem Ausbildungszentrum

Das ganze Team
Die Ausbilder
In der Tischlerei
Die Elektriker in Ausbildung
Die Kfz Abteilung
Die angehenden Maurer