Zum Inhalt der Seite springen

Martin und Alice Grube

Guinea

Kontakt:
Martin und Alice Grube
B.P. 2614 Conakry / Labé /
Republic Guinea

Tel.: 00224-60360375 
martingrube1@yahoo.de

Spende: (Infos)
Empfänger: Liebe in Aktion e.V.  
Bank: Kreisparkasse Hannover
IBAN: DE67 2505 0180 2000 8210 96
Swift-BIC: SPKHDE2HXXX
Verwendungszweck: Missionsarbeit Guinea-Conakry 

NACHRICHTEN von Ehepaar Martin und Alice Grube

"Wer unter dem Schutz des Höchsten wohnt, der kann bei ihm, dem Allmächtigen, Ruhe finden. Aus ich sage zum Herrn: >Du schenkst mir Zuflucht wie eine sichere Burg! Mein Gott, dir gehört mein ganzes Vertrauen!< Er bewahrt dich vor versteckten Gefahren und hält jede tödliche Krankheit von dir fern." (Psalm 91, 1-3)

Man kann den Eindruck gewinnen, dass Psalm 91 genau für die Zeit, in der wir leben, geschrieben wurde. Während des Lockdowns haben wir jeden Tag mit einer Andacht begonnen, bei der wir Psalm 91 zum Abschluss zusammen gelesen haben. Wir sind insgesamt 10 Personen, die auf der Missionsstation zusammen leben. Das war für die täglichen Andachten ein großer Vorteil, allerdings auch ein höheres Risiko während der Pandemie. So sind wir zwei Monate lang nur zum Nahrungsmitteleinkauf aus dem Haus gegangen.

Während unserem Hauskreisgottesdienst wurde eine Frau zu uns gebracht, die so krank war, dass sie nicht mehr stehen konnte. Wir beteten während des Gottesdienstes für sie. Am Montag brachten wir sie noch zum Arzt und danach konnte sie schon wieder gehen. Ihre Familie war seh dankbar, was Jesus an ihr getan hat. 

Seit Anfang Juni haben wir auch wieder mit Hausbesuchen begonnen. Ende Juni fing auch die Schule wieder an, aber nur für die Klassen, die ein Staatsexamen schreiben müssen, also die 6., 10. und 13. Klasse. Größere Schulklassen wurden aufgeteilt, um die Schutzmaßnahmen erfüllen zu können. Ferdinand holt morgens das Brot. Es besteht eine allgemeine Maskenpflicht in Guinea. Leider wird diese inzwischen total ignoriert. Wichtig ist auch, während des Lockdowns fit zu bleiben. Gar nicht so einfach, wir achten dabei sehr auf die allgemeinen Schutzmaßnahmen. Wir haben diesbezüglich entsprechende Erfahrungen, da wir zwei Jahre mit Ebola gelebt haben.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise sind überall im Land spürbar. Die Regierung hat für sechs Monate die Strom- und Wasserrechnungen eingestellt, andere Hilfen gibt es im Land nicht wirklich.

Weihnachtsaktion 2019

Weit über 400 Kinder waren am Weihnachtsgottesdienst am 25.12.2019 anwesend.
Alle bekamen einen Geschenk, über das sie sich sehr freuten.

Vielen Dank an alle Spender, die dies möglich gemacht haben!